Der Forschungsneubau MIC in Münster dient zur räumlichen Fokussierung und weiteren Stärkung des national und international sichtbaren interdisziplinären Forschungsansatzes zur Analyse zellulären Verhaltens mittels multimodaler Bildgebungsstrategien. In dem Gebäude sollen Wissenschaftler aus den beteiligten fünf Fachbereichen (Biologen, Mediziner, Chemiker, Physiker und Mathematiker) in offen gestalteten Laborbereichen zusammen arbeiten.


  • Schnittstellenanalyse und Risikobetrachtung TGA
  • Entwicklung detaillierte Ablaufkonzepte Inbetriebnahme je Anlage
  • Terminplanung und -steuerung Inbetriebnahmephase
  • Integration Leistungen in Ausschreibung
  • Durchführung Funktions- und Leistungsprüfungen

Kunde

Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW

Leistungen

Inbetriebnahmemanagement Leistungsphase 1 (Grundlagen) bis 6 (Abschluss & Dokumentation) nach VDI 6039

Gebäudenutzung

Forschungsgebäude

BGF

13.000m²

Baukosten

63 Mio. Euro

Baujahr

2017 - 2019

Umsetzung

2016 - 2019

Kunde

Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW

Leistungen

Inbetriebnahmemanagement Leistungsphase 1 (Grundlagen) bis 6 (Abschluss & Dokumentation) nach VDI 6039

Gebäudenutzung

Forschungsgebäude

BGF

13.000m²

Baukosten

63 Mio. Euro

Baujahr

2017 - 2019

Umsetzung

2016 - 2019


Es handelt sich um ein 4-geschossiges, teilunterkellertes Laborgebäude (KG bis 3.OG) mit biologischen, chemischen und physikalischen Laboratorien mit den Sicherheitsstufen S1 und S2, sowie mehreren Tierhaltungsbereichen für Mäuse, Ratten, Fische und Fliegen, ebenfalls mit den Sicherheitsstufen S1 und S2.