Gastbeitrag von Richard Weller und Christina Graser im Magazin "Der Facility Manager"

Beim GEFMA-Tag im Juli in Nürnberg forderte Richard Weller flexible Führungskonzepte und agile Strukturen für mehr Motivation und Werteorientierung. Der Geschäftsführer der Alpha Immobilien Consulting GmbH unterlegt das mit einem Erfahrungsbericht aus dem eigenen Haus.

Was sind unsere aktuellen Herausforderungen, mit denen auch alle anderen Unternehmen zu kämpfen haben? Das sind globale Märkte mit lokalen Anforderungen, völlige Wissenstransparenz, Automatisierung, Digitalisierung, bürokratische Rechts- und Compliance-Anforderungen, Demographie-Wandel und gleichzeitig der Wettbewerb auf dem Arbeitsmarkt. Damit befinden wir uns getrieben von Markt, Maschinen und Natur in einem nicht endenden Hamsterrad.

Wir, die Alpha IC, haben uns dazu entschlossen einen anderen Weg einzuschlagen: Weg von Hierarchien, Kontrollieren und Beschleunigung hin zu kollaborativer Wissensarbeit. Die Voraussetzungen dafür sind unseres Erachtens nach agile Organisationen mit Fokus auf Selbstmanagement, Eigenverantwortung, Interaktion und Innovation.

Herausfordernder Weg unter Einbeziehung der Mitarbeiter

Doch wie lassen sich die erforderlichen Veränderungen erfolgreich umsetzen? Wir haben gelernt, dass proaktives Denken, Vernetzung und agile Strukturen zu mehr Flexibilität in der Organisation führen. Ausschlaggebend sind für uns zwei Aspekte: Die Unternehmenskultur und die soziale Kompetenz der Führungskräfte. Damit die Mitarbeiter alles für den Unternehmenserfolg geben, müssen sie sich entwickeln, entfalten und einbringen können. Dies funktioniert nur mit einer intakten Kultur und viel Motivation. Unser Erfolgsrezept: Eine Entwicklung weg von Druck, hin zu Begeisterung, weg vom Sollen, hin zum Wollen.

Transparenz und Sinnhaftigkeit als Schlüssel

Der Mensch verbringt einen großen Teil seines Lebens am Arbeitsplatz. Die Frage, wie sinnvoll seine Arbeit ist und wem sie nützt, ist daher von Gewicht. Wo es um die Gestaltung von Lebenszeit geht, ist die Differenzierung von Arbeits- und Freizeit nicht erforderlich. Ein plakatives Beispiel: Was ist der Sinn der Tätigkeit eines Friseurs? Menschen Haare schneiden oder Menschen mit einer schönen Frisur glücklich machen? Sicherlich arbeitet der Friseur, der die Menschen glücklich macht, motivierter. Im Zentrum des Tuns der Alpha IC steht deshalb das Bewusstsein der sinnhaften Wirkung unseres Handelns.

Weiterlesen